Montag, den 18. Dezember 2017

Sex sells beim Klimaschutz erinnert an Göppinger Kampagne

Jetzt bloß schnell das Licht ausmachen! So die Idee, die hinter diesem Werbespot steht. Nein, es ist kein klassischer Markenartikler, der bewegte Bilder wie diese zeigt. Es ist ein  deutsches Ministerium, das sich traut, ein Ehepaar beim Sex zu zeigen. Besonders überrascht, dass Bundesumweltministerin Barbara Hendricks die bis dato eher zu den unauffälligen Damen  im Kabinett von Merkel gehört, solche Spots schalten lässt. Die Ministerin ist bei Jauch & Co. kaum zu sehen und ist lt. Medien bislang auch nicht mit innovativen Gesetzesvorschlägen aufgefallen. Laut einer aktuellen Umfrage kennen nur 20 Prozent der Deutschen diese SPD-Politikerin. Wie auch immer: Sex sells – selbst beim Klimaschutz.

Auf der Homepage des Ministeriums heißt es:

„Klimaschutz braucht alle! Es ist enorm, was wir für den Klimaschutz erreichen können, wenn jeder Einzelne etwas beiträgt. Wir machen Schluss mit Stromfressern, CO2-Schleudern, Wärmeverschwendern! Schauen Sie sich die Tipps und Filme an und teilen Sie diese mit Freunden, Kollegen und in der Familie. Denn zusammen ist es Klimaschutz.“

Selbst Machos und Zombies sind zu sehen

Ein Shitstorm blieb bisher aus, doch im Netz stört man sich an anderen Aspekten der Kampagne, etwa an ihrem Hashtag. Das Schlagwort #ziek (für „Zusammen ist es Klimaschutz“) Da sind Meinungen zu lesen wie die von Ulia Mussgnug: „Gutes Casting und die Botschaft kommt auch an., oder die der Enegiewende BW

 


 Lt. Spiegel Online kommt im Netz  die von der Berliner Agentur Tinkerbelle konzipierte Kampagne „Zusammen ist es Klimaschutz“ bestens an.
Gerne erinnern sich Fußball-Fans aus dem Kreis Göppingen an die erotische Kampagne des Göppinger Mineralbrunnens mit dem damaligen Bundesligisten SSV Ulm 1846 e.V.

 

Leave a Reply