Montag, den 18. Dezember 2017

Demnächst werden Sie an dieser Stelle exklusiv eine Fortsetzungserie zu Besonderheiten  aus dem Filstal sehen. Eine vertonte Powerpoint gibt tiefe Einblicke in das Wesen der Schwaben. Beispiel: In der Göppinger City befindet sich das alteingesessene Geschäft „Schwäbische Samenzentrale“.  Hier können Hobbygärtner alle möglichen Dinge zum Thema Samen und Rasen etc erfahren. Der Autor der Serie  teilt uns auf unterhaltsame Art und Weise alerdings mit, dass er bereits einen Spenderauswweis hat. Außerdem beweist er anhand von eindeutigen Bilder, dass die Zugspitze bei gutem und schlechtem Wetter durchaus vom Filstal aus zu sehen ist. Mehr erfahren Sie demnächst hier. Also bitte wieder auf Matthews-Marketingblog.de klicken. Es lohnt sich.

Top 10 SEO Tipps. An dieser Stelle erfahren Sie mehr darüber wie Sie Ihr Ranking auf der Trefferliste von Google kostenlos verbessern können.  mehr »

Bemerkenswert, das Logo für die Gartenschau hat die Agentur „büropunkt“,  Sandra Skutta, entwickelt. Frau Skutta ist Diplom Designerin und Dozentin an der FH Neu-Ulm. Ihre Agentur hat den Sitz in Rechberghausen und betreut u.a. Kunden wie Allgaier. Die Agentur aus dem Kreis Göppingen hat sich dabei in einem Pitch mit sechs geladenen Mitbewerbern von Schwäbisch Gmünd bis Stuttgart durchgesetzt. Mit dabei war eine Jury bestehend aus  Professoren von den FHs Schwäbisch Hall und Konstanz.

mehr »

Positionierung, so die klassischen Lehrbücher, soll unique sein, sich von den Wettbewerbern differenzieren und langfristig wirken. Je härter der Wettbewerb umso mehr soll die linke Gehirnhälfte angesprochen werden. So weit die Theorie in Kurzform. Doch wo wird der Positionierungsgedanke schon in der Praxis wirklich umgesetzt? Meist denken die einheitlich und schwarz gekleideten Kreativen in die gleiche Richtung, Ihre Auftraggeber verstehen oft selbst nicht viel davon. Und so sieht die Werbung dann auch aus. Ein Einerlei, vom Konsumenten kaum unterscheidbar.

Da lob ich mir doch die Positionierung der Firma winside GmbH und Ihres Inhabers Peter Schiller aus Rechberghausen gleich aus mehreren Gründen heraus:

Winside-Logo

  1. Nomen est omen. Tatsächlich der Markenname ist Programm „Win“ assoziiert das, was die US-Amerikaner gerne als „everybody likes a free lunch“ beschreiben.
  2. Bemerkenswert in diesem Kontext ist der weiterhin der Zusatzbegriff „Casino“. Hier hat sich der Marketingmacher aus dem Kreis Göppingen gleich eine neue Rechtssprechung zunutze gemacht und bringt somit eindeutig seine Positionierung zum Ausdruck: Hochwertigkeit, guter Service, gutes Angebot und schon haben wir den klaren Unterschied zu den oftmals schmuddeligen Hinterhof-Spielhallen der Konkurrenz.
  3. So wie die Farbe Magenta klar für den TK-Branchenführer aus Bonn steht, so nutzt auch die betreuende Agentur Burkert aus Dornstadt  www.burkert-gestaltung.com gezielt die Farbgebung zur Differenzierung. Kein marktschreierisches Rot, sondern ein warmer, freundlicher Orangeton in Verbindung mit dem maskulinen Schwarz.
  4. Saubere, integrierte Kommunikation – gleiche Farbe und Content auf allen Kanälen.

winside-Anzeige

„Survival of the fittest“ sagt sich der Macher, der auch schon das Fitnessstudio azzurro aus Faurndau aus der Taufe gehoben hat. Matthews wünscht dem Macher jedenfalls alles Gute für die Zukunft. Darüber freuen können sich auch die NWZ Göppingen und der Stadtanzeiger, hier wirbt Schiller reichlich.

Da kann man ja nur gratulieren.  Die Kreativen aus der Grabenstraße 42 führen im Juni 2009 die organische Trefferliste bzgl. der keywords „Werbeagentur Göppingen“ in Deutschlands größter Suchmaschine an. mehr »

Falls noch nicht bekannt, ein absolutes must seen. Sie werden begeistert sein, perfekt synchronisiert und Unterhaltung besser als die jede TV Sendung. Das hat  der SWR wohl auch festgestellt und hat promt den Macher dieses Spot, Dominik Kuhn, unter seine Fittiche genommen. „Die Welt auf Schwäbisch“ heißt die Syncron-Comedy und ist freitags in der Landesschau zu sehen.

Und weil es so schön ist: hier eine ordentliche Portion Nachschlag.

Mehr Infos unter: http://www.swr3.de/-/id=493212/w6ly6l/index.html

Sensation in Göppingen.  Daniel Budaks 1:0 des SV Göppingen  ist in der ARD Sportschau beim Tor des Monats dabei. Eine starke Leistung.

Gleich für Daniel stimmen

Matthews gratuliert Daniel, der Mannschaft des SV Göppingen samt Trainer Uli Haug herzlich zum 4:1 Sieg im dritten Relegationsspiel und zum Aufstieg in die Verbandsliga. Wer sich in drei Spielen durchsetzt hat den Aufstieg auch verdient. Verbunden damit der Wunsch an Präsident Wolfgang Brunner einen kühlen Kopf zu bewahren und nicht nur die finanzielle Belastung zu sehen.  Sicherlich werden in der kommenden Saison deutlich mehr Zuschauer unter den Hohenstaufen pilgern und Frischauf Manager Andreas Schweikert hatte vor Monaten ja schon die Idee der Kombikarte (Fußball & Handball). Gute Ideen sind also en masse vorhanden. mehr »

Ein Meer aus bunten Blüten, aufwändig gestaltete Gärten, glitzernde Gewässer und ein atemberaubender Blick über die Schwäbische Alb… doch wer sind die Macher im Hintergrund. Jürgen Wünsche, ein PR-Profi der Agentur MPS aus Leinfelden hat in seinem bewegten Berufsleben schon so manche große Geldtöpfe angezapt. Plochingen & Co. lassen grüßen. In Rechberhausen ist jedoch auffällig, dass die Identifikation der Region (eigentlich das große Plus einer Gartenschau) nicht so recht funktioniert hat. Überregioanel Brauereien und Getränkeanbieter haben den Zuschlag bekommen. Offensichtlich hat diese quirlige Gemeinde, die mit der Gartenschau so viel bewirkt, nicht genug „Standing“. Lt. Insider fokussiert sich alles auf die Kreisstadt Göppingen.